25.10.–08.11.2020 Kunstprojekt „Der Fluss Beethoven nährt den Ozean“

„Der Fluss Beethoven nährt den Ozean“

Rauminstallation von Atif Gülücü mit Kindern der Friedrich-Ebert-Schule


Eröffnung der Installation

AM SONNTAG, DEN 25.10.2020 UM 11 UHR

Begrüßung: Anna Wollenberg, Schulleiterin der Friedrich-Ebert-Schule
Björn Demmin, Bürgermeister der Stadt Preetz
Grußwort: Mathias Wolf, Kulturbeauftragter des Kreises Plön
Einführende Worte: Hans-Jürgen Gärtner, Bürgervorsteher der Stadt Preetz


Ausstellungsort: Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule
Lohmühlenweg 34, 24211 Preetz
Ausstellungsdauer: 25. Oktober – 8. November 2020

Am Wochenende ist der Künstler zugegen.
Bei Gruppen und Klassen wird um telefonische Anmeldung gebeten unter 04342–1098.
Auf dem Schulgelände besteht Maskenpflicht!


Anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven plante und gestaltete der Preetzer Künstler Atif Gülücü mit den Kindern der Friedrich-Ebert-Schule eine raumgreifende Installation, die das weltumspannende Verständnis aller Menschen durch Kunst symbolisiert. Unglaubliche 1080 Noten und Notenschlüssel aus Metall an Drahtstielen mit Füßen aus Ästen stellen den Mittelpunkt der Installation dar. An allen Wänden der Sporthalle hängen großformatige Malereien der Kinder, die vom Künstler inspiriert und angeleitet entstanden sind. Das Zusammenspiel aller Exponate lässt die Turnhalle zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk werden – so wie Noten zu einer Symphonie zusammenfinden, ergänzen sie sich zu einer Symphonie der Kunst.


Danksagung

Bevor ich mich bei meinen Unterstützern und Sponsoren bedanke, möchte ich meinen größten Dank und Respekt den Grundschulschüle­rinnen und -schülern der Friedrich-Ebert-Schule aussprechen: Etwa 300 von ihnen waren in den Ent­stehungsprozess von „Der Fluss Beethoven nährt den Ozean“ mit einbezogen. Die Arbeit mit ihnen war mir eine große Freude und Bereicherung. Ihre Mithilfe und ihre Kreativität verliehen dieser Rauminstallation den menschlichen „Touch“, der meine Musiknoten zum Klingen brachte.

Dieses Kunstprojekt wurde mit Mitteln des Kreises Plön gefördert. Ohne diese Hilfe wäre die Ausstellung und Installation nicht möglich gewesen. Herrn Mathias Wolf, dem Kulturbeauftragten des Kreises Plön, möchte ich auch ausdrücklich für seine Unterstützung danken.

Meinen herzlichen Dank möchte ich Frau Anna Wollenberg (Schulleiterin der Friedrich-Ebert-Schule) aussprechen – für ihre umsorgende Hilfe sowie Frau Urte Hedrich und Frau Claudia Siemsen, die mir als Problemlöserinnen und Organisatorinnen zur Seite standen und ebenso allen Lehrkräften an dieser Schule. Eine sehr große und unverzichtbare praktische Hilfe war mir Herr Sven Kock, der Hausmeister der Friedrich-Ebert-Schule: Dank seiner tatkräftigen Unterstützung „ging alles“.

Herrn Björn Demmin (Bürgermeister der Stadt Preetz) und Herrn Hans-Jürgen Gärtner (Bürgervorsteher der Stadt Preetz) danke ich für die Verortung meiner Kunstaktion im Kulturleben der Stadt Preetz sowie für ihre netten einführenden Worte anläßlich der Ausstellungseröffnung.

Außerdem gilt mein Dank der Firma WKroglowski (Herstellung der Notenzeichen), der Druckerei Peters sowie Ene und Bernd Perlbach, deren Einsatz zum Gelingen dieses Projektes beigetragen hat.

Atif Gülücü


Zu diesem Kunstprojekt erscheint ein Katalog.


Einladung: Download PDF-Datei 174 KB


Mehr Informationen unter:

Kieler Nachrichten · Artikel vom 29.09.2020
Kieler Nachrichten · Artikel vom 26.10.2020